Ausstellung im Rathaus

„Hof hofiert“ – Werke von Albi Maier im Furtwanger KUNSCHTstüble

Vom 2. Dezember bis zum 12. Februar in den Räumen des Rathauses Furtwangen
 
Unter dem Titel „Hof hofiert“ wird eine Auswahl von Gemälden und Skulpturen des in Titisee-Neustadt beheimateten Künstlers Albi Maier zu sehen sein.
 
Bereits im Ausstellungstitel greift der Künstler augenzwinkernd seine jahrelange, intensive künstlerische Auseinandersetzung mit typischen Schwarzwaldhöfen auf. Das ausladende Walmdach der portraitierten Höfe ist allgegenwärtig, dennoch ist Maier keineswegs auf architektonische Details fokussiert. Die Schwarzwaldhäuser sind vielmehr Bestandteil der sie umliegenden Natur: ihre Dächer interagieren mit den Erhebungen der Umgebung und passen sich deren Farbigkeit an. Ob schneebedeckt oder von grünen Wiesen umwachsen, rückt Albi Maier die Atmosphäre mit Mitteln der Malerei in den Vordergrund.
 
Albi Maier wurde 1952 in Lenzkirch geboren und und absolvierte zunächst eine Malerlehre, der eine Ausbildung zum Schauwerbegestalter folgte. Seit 1984 arbeitet Maier als freischaffender Künstler. 2004 richtete der Künstler ein Atelier im alten Fernsehturm auf dem Feldberg ein und widmet sich seitdem Landschafts- und Wetterstudien.