Markttreiben in Furtwangen

Blumen zaubern den Kunden immer ein Lächeln aufs Gesicht. Hermann Fengler schaut auf "seinem" Wochenmarkt regelmäßig nach dem Rechten.

Samstagmorgen kurz nach sieben. Noch ist es recht ruhig in den Straßen von Furtwangen. Doch auf dem Marktplatz in Furtwangen herrscht bereits reges Treiben. Ein freundliches "Hallo" hier, ein geübter Handgriff da und alle sind emsig beschäftigt, ihre Stände für den Samstagsmarkt aufzubauen. Schon kurze Zeit später füllt sich der Markplatz zusehends.

Seit mehr als drei Jahrzehnten gibt es den Wochenmarkt in Furtwangen schon. Zunächst nur samstags, später als Feierabendmarkt auch donnerstags. Seit knapp zehn Jahren als Ganztagesmarkt donnerstags ist er aus dem Geschehen in der Furtwanger Innenstadt nicht mehr wegzudenken. Dabei geht es nicht nur um den regelmäßigen Einkauf von regionalen und frischen Produkten. Vielmehr ist der Wochenmarkt zu einem wichtigen Treffpunkt für Jung und Alt geworden. Das Gesicht hinter dem Markt ist dabei der Gemeindevollzugsbedienstete Hermann Fengler "Der Wochenmarkt ist mir mehr als wichtig", betont er gerne.
Das Angebot sowohl am Samstag als auch am Donnerstag ist recht reichhaltig. Insgesamt rund 20 Händler sind abwechselnd auf dem Furtwanger Marktplatz vertreten. Dabei gibt es viele unter ihnen, die schon von Anfang an dabei sind. "Im Grunde ist es wie eine große Familie", beschreibt Hermann Fengler die Stimmung unter den Händlern. Am Donnerstag bietet der Markt neben dem eigentlichen Angebot eine Plattform für soziale Einrichtungen und am Samstag können Vereine und Schulklassen Kuchen und Süßes verkaufen.
Für den Donnerstagsmarkt strebt Hermann Fengler eine Angebotserweiterung an. So ist er bereits in Kontakt mit Fischhändlern.
 
Hermann Fengler sieht im Wochenmarkt einen Magnet für das gesamte Stadtbild. Durch das rege Treiben am Donnerstag und am Samstag auf dem Marktplatz ist auch generell mehr los in der Furtwanger Innenstadt. "Ein Einkauf auf dem Markt wird oft verbunden mit einem Bummel durch die Stadt. Das quirlige Drumherum erfüllt mich mit Stolz", so Fengler. Und auch über die Stadtgrenzen hinaus ist der Furtwanger Wochenmarkt bekannt sowie beliebt und lädt zu einem Einkauf nach Furtwangen ein.
 
Hermann Fengler würde sich von den Marktbesuchern wünschen, dass die Parkplätze in den Tiefgaragen mehr genutzt werden. "Ich werde künftig den Parkplatzvergehen im Wochenmarktgebiet etwas strenger nachgehen, denn das beeinträchtigt das gesamte Flair des Marktes", ist sich Fengler sicher.
 
Ein dickes Lob spricht Hermann Fengler dagegen dem städtischen Gärtner Martin Funk aus. Eingebettet in die Blumenrabatte macht der Wochenmarkt schließlich auch optisch einiges her. Darüber hinaus gilt sein Dank den Gemeinderäten und Bürgermeister Josef Herdner, die immer wohlwollend und mit großer Akzeptanz hinter dem Wochenmarkt stehen. "Das zeigt sich unter anderem daran, dass seit Jahren keine Marktgebührenerhöhung vollzogen wurde", fasst Hermann Fengler zusammen.
 
Weitere Informationen: Der Wochenmarkt in Furtwangen findet immer donnerstags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr statt. Auskünfte erteilt direkt der Marktmeister: hfengler.stadt@furtwangen.de