Wolfgang Eckert


ist Bildhauer und wurde 1964 in Furtwangen geboren.
Seit 1994 ist er mit der Malerin Julia Elsässer-Eckert verheiratet.
 
1983 erhielt Wolfgang Eckert den Gesellenbrief als Steinbildhauer, woraufhin er von 1989 bis 1995 an der Kunstakademie München studierte.
1990 war er Preisträger der Dannerstiftung und von 1994 an Meisterschüler.
 
Wesentliche Bestandteile des Schaffens von Wolfgang Eckert sind die Ausgestaltung von Kirchen in Südwestdeutschland sowie die Kreation von Büsten in unterschiedlichen Materialien.
Wolfgang Eckert beteiligte sich bereits an zahlreichen Ausstellungen wie etwa 2007 an „Martin Walser und die Kunst“ in der Städtischen Galerie Überlingen.

Zu seinen Werken zählen:
 
      
  • Büste der Sophie Scholl in der Walhalla, 2003
  • Altartisch und Ambo aus Aubergmarmor in der Pfarrkirche St. Mauritius von Obergergen
  • Bronzebrief von Papst Benedikt XVI. im Freiburger Münster, 2011
  • Büste Franz Gutmann
  • Portätplastik von Martin Walser, Gips und Ölfarbe, 2006
  • Büste Marcel Reich-Ranicki
  • Porträtplastik von Professor Eugen Biser, Bronze, 2011
  • Auswahl von gestalteten Kirchenräumen:
  • 1996      Altarraumgestaltung für die Heimhoferkapelle des Freiburger Münsters
  • 1999      Altarraumgestaltung der Kath. Pfarrkirche Christkönig, Titisee
  • 2001      Altarraumgestaltung der Kath. Kirche St. Nikolaus,Waldau
  • 2006      Altarrückwandgestaltung der Kath. Kirche St. Kilian, Berolzheim
  • 2009      Altarraumgestaltung der Kapelle für das Altenheim St. Cyriak, Furtwangen
  • 2009     Karl-Borromäus-Figurengruppe in der Konviktskirche in Freiburg i. Brsg.
                           
  • 2009     Jakobus-Figurengruppe in der Kath. Kirche St. Jakubus in Schutterwald