Susanne Fritz


Susanne Fritz (Fotograf Burkhard Riegels)
  • geboren 1964 in Furtwangen
  • ging dort in die Jugendmusikschule, zur Volkshochschule, in den Turnverein, ins Judo, in die evangelische Kirche, zum Skifahren an die ehemaligen Lifte Brend, Emmele und Stollenwald, gern und viel in den Wald, zu Konzerten in die Aula oder die Cafeteria der FH und aufs Otto-Hahn-Gymnasium, wo sie am liebsten Theater spielte und 1984 Abitur machte
  • schreibt Theater- und Hörstücke, Essays, Erzählungen und Romane sowie Beiträge für Literatur- und Kulturjournale
  • arbeitet mit anerkannten Künstlern, Musikern und Formationen zusammen, so mit dem ensemble recherche, Freiburg und dem ensemble cross.art, Stuttgart
  • inszeniert an Bühnen im In- und Ausland, sowie in öffentlichen Räumen, Museen, Schulen
  • bearbeitet literarische Stoffe für Bühne und Konzert
  • tritt als Rezitatorin auf
  • spielt Klavier
  • erhielt Preise und Stipendien, z.B. der Kunststiftung Baden-Württemberg
  • war Stadtschreiberin in Schwaz/Tirol, Stipendiatin im Schriftstellerhaus, Stuttgart und im Herrenhaus, Edenkoben (Pfalz)
  • veröffentlichte u. a.
    • „Ein Schaf an der Leine“ (Erzählungen und Zeichnungen) Drey Verlag 2001
    • „Heimarbeit“ (Roman), Klöpfer & Meyer 2007
    • „Die Hitze ließ nur die Dinge“ (Roman) Klöpfer & Meyer 2009
    • „Kaltenherberg – Geschichten auf der Schwelle“ (Erzählungen und Hörbuch-CD) Klöpfer & Meyer 2012
  • fühlt sich noch immer ihrer ersten Heimat Furtwangen verbunden, die immer wieder auch ihre literarische Arbeit inspiriert
  • bedankt sich von Herzen bei ihrer Familie, ihren Eltern Ingrid und Erich Fritz und ihren vier Geschwistern, ihrem wunderbaren Mann Bernd und bei allen anderen, die sie im Auf und Ab des Lebens und der Kunst unterstützt, begleitet, geliebt, getröstet, inspiriert und ihr etwas gezeigt und beigebracht haben, was auf den ersten Blick vielleicht nicht nützlich und notwendig ist, dem Leben aber erst Geschmack verleiht, Freude, Tiefe und Sinn!