Neukircher Straßennamen: Dörfle

Die Neukircher Straße „Dörfle“ führt von Nordwesten in den Ortskern hinein und endet an der Straße „Am Sportplatz“. Bis vor wenigen Jahren konnte man diese Straße leicht mit einer gleichnamigen Straße in Rohrbach verwechseln. Seit Oktober 2015 nennt sich die dortige Straße nach dem Nachbarort Brigacher Straße.

Die Straße „Dörfle“ liegt teilweise am Bregenbach, der von Norden kommend hier scharf nach Westen und später nach Süden abbiegt. Der Name Dörfle weist auf einen alten Gewannnamen hin, der für dieses Gelände seit altersher gebraucht wurde. Das Gelände war Teil des Vogtshansenhofes. Der Name geht auf Johann Siedle zurück, der den früheren Vogts- oder Hummelhof seit 1794 bewirtschaftete. Besser bekannt ist dieser Hof aber unter dem Namen Gießganterhof. Ab 1852 war Bonaventura Ganter, ein Uhrenhändler und Gießer, Bauer auf diesem Hof. Die Straße „Dörfle“ besitzt eines der ältesten Häuser von Neukirch. Das Weberhäusle (Dörfle 5) soll nach einer Hausinschrift bereits im Jahre 1606 erbaut worden sein. Es gehörte ab 1729 dem Weber Hans Rombach, sowie dessen Sohn und Enkel. Die Existenz des Doppelhauses Dörfle 1 und 2 lässt sich bis 1699 („bei den drei Häuslein“) zurückverfolgen. Weitere Häuser stammen aus dem 18. (Hausnummern 3 und 4) bzw. aus dem 19. Jahrhundert (Hausnummern 7 und 8). Das Haus Dörfle 6 wurde 1658 als Nebenhäuslein des benachbarten Klausenhofes (genannt Althäuslein) erbaut.In einer Aufstellung über die Straßen der früheren Gemeinde Neukirch aus dem Jahre 1956 wird die Länge des Dörfleweges mit 420 Metern angegeben. In jüngster Zeit wurde hier eine neue Hauptleitung des Abwasserkanals durch die Abwassergemeinschaft verlegt und in die Obhut der Stadt genommen.