Julia Elsässer-Eckert


Hahnenkopf, Öl auf Pappe, 1992

Seit 1988 ist die Malerin im Besitz des Gesellenbriefs als Fassmalerin und Vergolderin. Ihr Studium begann sie 1989 an der Kunstakademie München. In der Klasse für Malerei wurde sie 1995 Meisterschülerin. Im selben Jahr erhielt sie den Kunstförderpreis des Landkreises Fürstenfeldbruck. Julia Elsässer-Eckert erhielt bereits viele öffentliche Aufträge für Kirchen und Kapellen und beteiligte sich an zahlreichen Ausstellungen wie etwa in Bernau, Donaueschingen, Freiburg und Villingen-Schwenningen.
Die aus München stammende Malerin heiratete 1994 den Bildhauer Wolfgang Eckert. Das Künstlerpaar richtete sich in Furtwangen ein Atelier ein.
Einige Werke der Malerin sind seit 2004 im Besitz des Augustinermuseums Freiburg.